Heiraten in Sachsen
Die Hochzeitsplanung

Damit Sie einen unvergesslichen Hochzeitstag feiern können, benötigen Sie eine monatelange Hochzeitsplanung.
Wir sagen Ihnen auf was sie achten müssen und verraten Ihnen kleine Tipps und Tricks.


Ob Hochzeitsschloss, Restaurant oder DJ - ein Hochzeitsplaner erleichtert die Vorbereitungen des großen Festes.
Der Hochzeitstermin
Zu allererst müssen Sie sich Gedanken über den Termin der Trauung und der Feier machen. Damit sollten Sie zwölf bis sechs Monate vorher beginnen. Überlegen Sie sich auch, wo die Hochzeit stattfinden soll. Besprechen Sie mit den Gästen, auf deren Anwesenheit Sie am meisten Wert legen, wann es diesen am besten passt. Informieren Sie auch rechtzeitig ihren Arbeitgeber und reichen Sie Ihren Urlaub ein.

Die Kosten
Auch wenn Sie noch nicht die genaue Gästeanzahl wissen, ist es wichtig sich einen groben Überblick über die anfallenden Kosten zu verschaffen. Sie sollten sich für alle größeren Ausgaben einen Kostenvoranschlag machen lassen, zum Beispiel für das Hochzeitsschloss, das Restaurant oder den Partyservice, den Fotografen, den DJ oder die Kapelle. Meist ist es so, dass sich das zukünftige Ehepaar die Kosten teilt. Ob die Eltern sich an den Kosten beteiligen, hängt von deren Vermögensverhältnissen und deren Großzügigkeit ab.

Die Einladungen
An erster Stelle steht natürlich eine kreative und stilvolle Einladung. Entweder Sie beauftragen damit eine Druckerei oder Sie entwerfen die Einladungen selbst. Sie sollten sich gemeinsam Gedanken machen, wen sie einladen. Zuerst natürlich die engsten Verwandten, wie Eltern, Großeltern und Geschwister und die engsten Freunde und auch jemand, der Ihnen viel bedeutet. Es wäre gut wenn Sie die Einladungen schon ca. zwei Monate vor dem großen Tag versenden, damit ihre Gäste genug Zeit haben diesen Termin einzuplanen.
Denken Sie daran eine Zu- oder Absage zu einem festgelegten Termin zu fordern, dann haben Sie auch den vollständigen Überblick über die Gästeliste.

Die Tischordnung
Für jeden Gast den richtigen Platz zu finden ist nicht immer wirklich einfach. Überlegen Sie sich vorher genau wer sich mit wem gut versteht und Sie werden eine angenehme und entspannte Gesellschaft um sich haben.
Ungefähr vier Wochen vor der Hochzeit sollten Sie sich mit der Tischordnung befassen. Wenn Sie die genaue Anzahl ihrer Gäste wissen, können Sie das dem Restaurantbesitzer oder dem Partyservice mitteilen. Machen Sie lieber einen relativ späten Termin für die endgültige Bestellung aus, da Sie genau soviel Menüs bezahlen müssen, wie Sie bestellt haben. Bei Buffets und Stehempfängen ist es nicht so schlimm, wenn ein paar mehr oder weniger Gäste kommen. In einem guten Restaurant hilft man Ihnen sicherlich gerne eine optimale räumliche Aufteilung und Anordnung der Tische und Stühle zu finden. Um zu vermeiden, dass es zu Verwechslungen kommt und um jeglicher Unruhe bei der Platzsuche vorzubeugen, stellen Sie einfach Tischkarten auf.
Wenn unter den Gästen viele Kinder sind, ist es eine gute Idee noch einen Kindertisch einzurichten. Sie werden sich dort wohl fühlen, da sie unter sich sein können, und nicht ständig unter der Beobachtung der Erwachsenen stehen.

Weitere Informationen zur Tischordnung

Die Kleiderordnung
Sie haben die Möglichkeit einen Hinweis zu geben, welche Kleidung angebracht ist. Die Angaben „Frack oder Smoking“ oder ähnliches, können Sie links unter dem Text auf der schriftlichen Einladung vermerken. Vielleicht steht ihre Hochzeit auch unter einem Motto? Was Sie allerdings auch auf der Einladung mitteilen müssen. Natürlich können Sie ihre Gäste nicht zwingen etwas bestimmtes anzuziehen.

Die Geschenke
Damit Sie nach der Hochzeit kein heiteres Geschenke-Raten veranstalten müssen, empfiehlt sich ein Hochzeitstisch oder eine Geschenkeliste. In vielen Haushaltswarengeschäften liegen vorbereitete Wunschlisten aus. Sie können dann aus dem Sortiment etwas auswählen und in ihre Wunschliste eintragen. Von dem danach aufgebauten Hochzeitstisch kann jeder das auswählen was er dem Brautpaar schenken möchte. Auf den Einladungen müssten Sie dann noch darauf hinweisen, in welchem Geschäft der Hochzeitstisch aufgebaut ist.
Bei einer Geschenkeliste notieren Sie sich einfach alles was Sie im Haushalt noch gebrauchen könnten. Fügen Sie extra Details wie die Herstellerfirma, die Größe und den Preis dazu. In ihrer Einladung verweisen Sie dann einfach auf ihre Wunschliste und schicken jedem anbei Ihre Liste.

Die Flitterwochen
Ob Sie sich am Strand ihrer Wahl sonnen wollen oder Weltmetropolen gemeinsam erkunden möchten, die Flitterwochen bieten einen optimalen Hochzeitshöhepunkt.
Es gibt Reiseagenturen die sich auf Hochzeitsreisen spezialisiert haben. Lassen Sie sich also inspirieren, finden Sie Ihr Traumziel und geniessen Sie es als frisch verheiratetes Ehepaar einen schönen Urlaub zu verbringen.